3 Beileidsbekundungen “Horst-Peter Pfennig

  1. Avatar
    Rolf Becker sagt:

    Liebe Frau Sandrock,

    mit Bestürzung entnahm ich der Zeitung, dass Horst-Peter, mein Klassenkamerad aus der Herderschule, plötzlich verstorben ist.
    All die Erinnerungen waren mir mit einem Male wieder präsent:
    Er wohnte damals am Friedrichsplatz, wo seine Eltern eine Kürschnerei und ein Pelzgeschäft betrieben.
    Jahrelang sind wir morgens gemeinsam zur Schule gelaufen, wenn ich vom Hauptbahnhof kommend angetrabt kam, wartete er meist schon vor der Haustür auf mich.
    Wir haben uns dann später aus den Augen verloren und uns nur noch einmal gesehen, als meine Frau in den 70er Jahren dort im Geschäft Pelzmäntel anschaute.
    Er arbeitete damals in der Werkstatt, lächelte schelmisch unter seiner Brille hervor und wir unterhielten uns eine Zeitlang.
    So werde ich ihn auch in Erinnerung behalten, als den stets freundlichen und zugewandten Klassenkameraden, mit dem mich eine tiefe Sympathie verband.

    Ihnen gilt meine Anteilnahme in der nun vor Ihnen liegenden emotionalen Zeit.

    Rolf Becker
    Trineweg 42
    34225 Baunatal
    rolfbecker-btl@t-online.de

    • Avatar
      Andre Babic sagt:

      Sehr verehrte Frau Sandrock,

      mit großer Bestürzung haben auch wir vom plötzlichen Tod von Horst-Peter erfahren. Noch Anfang März haben wir ihn in Kassel getroffen und sind ein paar Stunden zusammen gesessen. Wir haben ihn als einen äußerst sympathischen und humorvollen Menschen erlebt und keinesfalls gedacht, dass er sich so früh von dieser Welt verabschiedet. Wir sprechen Ihnen unser herzliches Beileid aus und wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute.
      Mit besten Grüßen aus München,

      Dr. Birgit Gruschka-Hellemann
      Gabriele Gruschka
      Dani, Nikolina und André Babic

  2. Avatar
    Streckert, Georg, Querstr. 1, 34479 Breuna sagt:

    Liebe Frau Sandrock,
    zum Tode von Horst-Peter übermittele ich Ihnen hiermit mein aufrichtiges Beileid. Ich werde ihn als liebenswerten Menschen und geschätzten Kollegen in Erinnerung behalten. Wir hatten zuletzt Ostersamstag miteinander telefoniert. Leider hat er seinen 69. Geb.Tag, zu dem ich gratulieren wollte, nicht mehr erlebt.
    Mit stillem Gruß
    Georg Streckert

Ihr Beileid bekunden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.